Die Insel Capri lässt sich gut mit mehreren Spaziergängen erkunden. Auf diesen Wanderungen trifft man z.B. auf das Ausgrabungsgelände der Villa Jovis, dem antiken Palast des Kaisers Tiberius in 300 Metern Höhe. Auf dem weiteren Weg passiert man an der Steilküste Capris gelegen das steinerne Tor „Arco Naturale“. Eine weitere Sehenswürdigkeit befindet sich an der Südküste der Insel. Hier ragen drei große Felssporne wie Stecknadeln aus dem Wasser. Dieses Wahrzeichen Capris wird „Faraglioni“ genannt. Des weiteren liegt mit der „Marina Piccola“ die beliebteste Badebucht der gesamten Insel an der Südseite. Die Hauptsehenswürdigkeit der Insel ist nur mit kleinen Booten und ruhiger See erreichbar. Die „Blaue Grotte“ schimmert im Inneren bläulich durch Reflektionen der Sonne im Meerwasser.
Ischia ist vor allem für kur- und Wellnessangebote bekannt. Jedoch lockt auch die sehenswerte Landschaft viele Touristen an. Sehr bekannt sind Ischias Thermalgärten mit Kuranlagen. Diese erscheinen wie architektonisch aufwändige Gartenanlagen und sind überall auf der Insel zu finden. Wanderfreunde können den Gipfel des nicht mehr aktiven Vulkans Monte Epomeo in ca. 800 Metern Höhe besteigen.