Archiv für die Kategorie „Urlaub“

Trentino-Südtirol

Italien und insbesondere Trentino-Südtirol stellt für viele Menschen ein interessantes Urlaubsziel dar. Der Grund liegt einerseits an dem milden Klima, welches dennoch mediterran anmutet, so dass sich zu fast jeder Jahreszeit ein Aufenthalt anbietet. Zahlreiche, familiengeführte Hotels bieten daher verschiedene Arrangements an, um ihren Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Zum anderen kann sich die Region Trentino-Südtirol über zahlreiche, geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten erfreuen. Ebenso lässt sich besonders in dieser Umgebung den verschiedensten Freizeitmöglichkeiten nachgehen. So stellt die Region ein beliebtes Ziel für Wanderer dar, die die Schönheit der Natur bevorzugen. Die Dolomiten, die zum UNESCO Weltnaturerbe gehören, sind ein beliebtes Ziel für Bergsteiger sowie für Wintersportler. Die höchste Erhebung ist der Ortler, der über eine stattliche Höhe von 3.905 Meter verfügt.

In dieses Gebiet gehört ebenfalls der nördliche Teil des Gardasees, der ein Ziel für Mountainbiker oder Surfer bildet. Es handelt sich bei diesem See nicht nur um ein sehr beliebtes Urlaubsziel, sondern darüber hinaus ist der Gardasee der größte, oberitalienische See sowie der größte von ganz Italien. Hier bieten sich perfekte Möglichkeiten für Camper, denn es stehen zahlreiche Plätze zur Verfügung, die mit allem, gewünschten Komfort ausgestattet sind. Aber selbst Nicht-Camper kommen auf ihre Kosten, denn hier sind Hotels, Ferienwohnungen sowie Pensionen angesiedelt, die im Sommer zumeist ausgebucht sind. Am südlichen Rand des Gardasees befinden sich verschiedene Freizeitparks, wie beispielsweise das Gardaland oder das Canevaworld. Diese Parks sind nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

Die Hauptstadt der Region Trentino-Südtirol ist Trient. Hierbei handelt es sich um eine gefragte Universitätsstadt, die von Bergen umgeben ist und direkt an der Etsch liegt. Wanderer haben die Möglichkeit, die Berglandschaft der näheren Umgebung zu erkunden. Weiterhin sind sehr interessante Sehenswürdigkeiten hier vorhanden, wie das Schloss Buonconsiglio. Das Schloss fungierte früher als Sitz der Fürstbischöfe, heute sind dort zwei Museen untergebracht. Der Palazzo Pretorio mit seinem Neptunbrunnen zieht seine Besucher mit einem typischen, italienischen Flair in seinen Bann. Der Domplatz gehört zu den gemütlichen Plätzen, hier befindet sich die Kathedrale San Vigilio. Freunde der Archäologie kommen im früheren Stadtteil Sas auf ihre Kosten, denn hier sind Ausgrabungen aus der Römerzeit zu bewundern.

Weitere Informationen finden Sie auf garda-see.com.

Mit der Fähre nach Italien

Italien stellt schon seit jeher ein sehr beliebtes Reiseziel dar und weist eine hervorragende Verkehrsanbindung auf. Über sehr gut ausgebaute Autobahnen, eine ausgezeichnete Verbindung über die Schiene und einer reichen Auswahl an internationalen Flugverbindungen ist das beliebte Urlaubsland sehr bequem erreichbar. Diese problemlose Anreise ist schon der Auftakt zu einem gelungenen Urlaub. Aber Sie können Italien auch mit einer Fähre erreichen und so dem Urlaub von vornherein einen besonderen Charakter verleihen, denn die Anreise mit der Fähre stellt schon etwas nicht Alltägliches dar. Zudem bietet die Autofähre den Vorteil, den eigenen Wagen im Urlaub nutzen zu können. Mit einem Auto ist der Urlauber einfach flexibler und unabhängiger in der gesamten Urlaubsplanung und -gestaltung. Selbstverständlich besteht in Italien auch die Möglichkeit, sich einen günstigen Leihwagen zu mieten, aber viele Urlauber bevorzugen doch das eigene Fahrzeug und nutzen daher gerne die Möglichkeiten, die eine Autofähre bietet.

Da Italien eine sehr ausgedehnte Küstenline aufweist und von zwei Meeren umspült wird, finden Sie eine reiche Auswahl an Fährverbindungen. Auch die italienischen Inseln können Sie vom Festland aus auf den klassischen Schiffsrouten erreichen, es gibt Fährverbindungen nach Sizilien, Elba, Sardinien, Ischia und Capri, ebenso sind die Tremiti Inseln, Ponza, Giglio und die äolischen Inseln per Fähre erreichbar. Nach Italien führen bekannte Fährstrecken von Korsika, Spanien, Albanien und Griechenland, aber auch von außereuropäischen Mittelmeerländern aus besteht eine Fahrverbindung, beispielweise von Marokko oder Tunesien, wobei diese Autofähren oft überraschend günstige Preise für die Überfahrt anbieten.

Die Fähren weisen einen regelmäßigen Fahrplan auf und verkehren je nach Strecke von bis zu zweimal täglich, beispielsweise zwischen Olbio auf Sardinen und Livorno an der Westküste Italiens, oder nur zweimal wöchentlich, wie die Fähre zwischen Abartax auf Sardinien und Genua oder Civitavecchia. Die Überfahrt mit der Fähre stellt ein Highlight des Urlaubs dar, denn so eine Fahrt zählt zu den unvergesslichen Urlaubserlebnissen.

Studienreisen nach Italien


Italien ist das Studien Reisen Ziel par Exzellenz. Die Antike des römischen Imperiums, die Glanzpunkte der italienischen Renaissance und der Vatikan mit dem Heiligen Stuhl bieten ein unerschöpfliches Repertoire von Sehenswürdigkeiten.

Reisen in die Welt Roms

Ziel aller Studienreisen nach Italien mit Blick auf die antike Welt ist Rom. Die ewige Stadt glänzt im Zentrum mit dem antiken Forum Romanum. Das Kolosseum als Veranstaltungsort römischer Spiele und Feste imponiert seine Besucher zu jeder Zeit. Um das antike Zentrum gliedert sich Rom mit imposanten Bauwerken der verschiedenen Jahrhunderte. Von der Spanischen Treppe im Norden der Altstadt beginnen die Rundgänge durch die europäischen Kunstepochen. Rom ist reich an barocken Hinterlassenschaften. Reisende stoßen auf antike Denkmäler wie dem Pantheon, dem Tempel der Götter. Prachtvoll ist die Architektur zahlloser Kirchen. Es finden sich wertvolle Bauwerke der Renaissance, des Barock und des Klassizismus. Auf der anderen Seite des Tibers liegt das Zentrum der Christenheit. Der Vatikan mit Petersdom und Sixtinischer Kapelle gehören zu jeder Romreise.

Die italienische Renaissance
Der Beginn der Neuzeit ist mit dem Aufblühen der italienischen Renaissance unwiderruflich verbunden. Studienreisen ins schöne Italien haben mit der Toskana ein Zentrum dieser Epoche als Ziel. Florenz war die Wirkungsstätte etlicher Künstler. Leonardo da Vinci ist der berühmteste seiner Zeit. Das war die Zeit der Kaufleute wie der Medici, die prachtvolle Villen und Gärten schufen. Der Kirchenbau explodierte förmlich und brachte erstaunliche neue Sichtweisen zustande. Siena und Pisa mit dem schiefen Turm sind nur einige der zahllosen Reiseziele in die Zeit der Renaissance im Land. Auch Venedig ist übersät mit sehr gut erhaltenen Kunstdenkmälern seit der Renaissance.

Das antike Sizilien
Das warme Sizilien als Treffpunkt der griechischen, römischen und orientalischen Welt lockt Studienreisende mit dem Duft der Zitronen und Stätten der Antike. Römische und griechische Tempelanlagen besiedeln die ganze Insel. Orient und Okzident bilden hier eine bunte Symbiose.

Die Toskana ist das Italienische Paradies

Zypressen, Chianti und der schiefe Turm von Pisa – das ist Florenz. Jährlich zieht es Millionen von Menschen aus aller Welt in diese Region Mittel-Italiens. Nicht ohne Grund, denn die Toskana wartet mit zahlreichen wunderschönen Plätzen, Sehenswürdigkeiten und viel Gastfreundlichkeit auf!

Das deutschsprachige Reiseportal kurztrips-kurzreisen.de bietet seinen Besuchern seit kurzem die kostenlose Möglichkeit, über das Internet nach den besten Reiseangeboten in die Toskana zu suchen. Dadurch erspart man sich das lange Suchen und Einholen verschiedener Reiseangebote. Zudem bietet kurztrips-kurzreisen.de eine Reihe informativer Artikel rund um das Thema Reisen und Urlaub an – unter anderem natürlich auch für die hübsche Region in Mittel-Italien: Die Toskana

Sehenswertes und Unvergessliches

Die Toskana liegt direkt am Ligurischen Meer und erstreckt sich auf eine Fläche von rund 23 Tausend Quadratkilometern. Die insgesamt fast 7 Millionen Einwohner dieser italienischen Provinz verzaubern einen mit ihrer Gastfreundlichkeit und Lebensfreude. Die Toskana ist in insgesamt 10 Provinzen unterteilt, die jede für sich einen Besuch wert ist.
Die Landschaft der Toskana bietet zum Teil hügelige Gebiete, ist in Richtung der Küste aber auch für ihre langgezogenen und weiten Landschaften bekannt. Eine der schönsten Naturlandschaften der Toskana ist die Val d’Orcia. Sie wurde im Jahr 2004 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und befindet sich in der Provinz Siena.
Besonders bekannt ist natürlich auch der Schiefe Turm von Pisa, der Dom in Florenz und der Camposanto. Neben den zahlreichen sehenswerten Bauten empfiehlt kurztrips-kurzreisen.de auch unbedingt einen Trip in das Chianti-Weinbaugebiet der Toskana zu unternehmen. Wer seinen Urlaub mit Sonne, Strand und Meer verbringen will, kommt in der Toskana ebenfalls auf seine Kosten, denn entlang der toskanischen Küste finden sich zahlreiche Strände. Besonders gerne wird auch die Insel Elba bereist, die etwa 10 Kilometer vom Festland Italiens entfernt liegt.

“Wohin im Urlaub?” – “Italien”

Das hört man sicherlich ziemlich oft. Doch woran liegt es eigentlich das Italien selbst nach all den Jahren als Reiseziel bei den Deutschen noch immer ganz weit vorne auf der Beliebtheitsskala liegt? Vielleicht liegt es ja daran das das Land so vielfältig und vielseitig ist das es einfach die unterschiedlichsten Geschmäcker trifft. Grob kann man Italien in drei Regionen unterteilen, nämlich Nord-, Süd- und Mittelitalien. Jede Region hat ihren ganz besonderen Reiz und ihren eigenen aparten Charme.

Die Unterschiede machen den Reiz aus

Nimmt man beispielsweise als Erstes Norditalien. Insbesondere für begeisterte Skifahrer und leidenschaftliche Wanderer ist diese Region mit z.B. Südtirol ein wahres Paradies. In dieser Region liegt auch Ligurien, die bekannte Küstenregion ist ein wahres Badeparadies und Wasserratten kommen hier voll auf ihre Kosten. Entsprechend schnell sind hier auch immer die Feriendomizile ausgebucht. Hier lohnt es sich frühzeitig zu buchen. In der Lombardei liegen die Hotspots für Surfer. Der Lago Maggiore und der Gardasee sind im Sommer wahre Magneten. Doch auch im Winter herrscht hier nicht tote Hose, denn die naheliegenden Alpen locken zu dieser Zeit die Skifahrer an.

Mittelitalien, hier findet man die wohl bekannteste Region Italiens – die Toskana. Für viele Touristen der Inbegriff eines echten Italienurlaubs. Dies kann man einfach auch nicht beschreiben sondern muss es einmal mit den eigenen Augen gesehen haben. Wer seinen Urlaub fernab vom Massentourismus verbringen möchte der sollte in den Marken nach einem Feriendomizil Ausschau halten.

Fehlt zu guter Letzt noch Süditalien und das damit am wenigsten entwickelte italienische Gebiet. Hier ist noch vieles sehr ursprünglich wie beispielsweise die dort gelegenen Abruzzen sehr eindrucksvoll beweisen. Das Gebiet eignet sich besonders für Naturliebhaber aller Altersklassen.

Der Artikel kann nur einen sehr kurzen Einblick darüber geben was in Italien alles möglich ist. Egal ob man Angeln in Italien möchte, Kultururlaub oder aber einen entspannten Badeurlaub plant das alles und noch viel mehr ist hier möglich.  Eines ist klar, mein nächstes Reiseziel Italien natürlich. Wer sich über Italien informieren und evtl. sogar eine Reise buchen möchte, findet im Internet viele Reise Portale, die zu diesem Zweck geeignet sind.