Trentino-Südtirol

Italien und insbesondere Trentino-Südtirol stellt für viele Menschen ein interessantes Urlaubsziel dar. Der Grund liegt einerseits an dem milden Klima, welches dennoch mediterran anmutet, so dass sich zu fast jeder Jahreszeit ein Aufenthalt anbietet. Zahlreiche, familiengeführte Hotels bieten daher verschiedene Arrangements an, um ihren Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Zum anderen kann sich die Region Trentino-Südtirol über zahlreiche, geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten erfreuen. Ebenso lässt sich besonders in dieser Umgebung den verschiedensten Freizeitmöglichkeiten nachgehen. So stellt die Region ein beliebtes Ziel für Wanderer dar, die die Schönheit der Natur bevorzugen. Die Dolomiten, die zum UNESCO Weltnaturerbe gehören, sind ein beliebtes Ziel für Bergsteiger sowie für Wintersportler. Die höchste Erhebung ist der Ortler, der über eine stattliche Höhe von 3.905 Meter verfügt.

In dieses Gebiet gehört ebenfalls der nördliche Teil des Gardasees, der ein Ziel für Mountainbiker oder Surfer bildet. Es handelt sich bei diesem See nicht nur um ein sehr beliebtes Urlaubsziel, sondern darüber hinaus ist der Gardasee der größte, oberitalienische See sowie der größte von ganz Italien. Hier bieten sich perfekte Möglichkeiten für Camper, denn es stehen zahlreiche Plätze zur Verfügung, die mit allem, gewünschten Komfort ausgestattet sind. Aber selbst Nicht-Camper kommen auf ihre Kosten, denn hier sind Hotels, Ferienwohnungen sowie Pensionen angesiedelt, die im Sommer zumeist ausgebucht sind. Am südlichen Rand des Gardasees befinden sich verschiedene Freizeitparks, wie beispielsweise das Gardaland oder das Canevaworld. Diese Parks sind nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

Die Hauptstadt der Region Trentino-Südtirol ist Trient. Hierbei handelt es sich um eine gefragte Universitätsstadt, die von Bergen umgeben ist und direkt an der Etsch liegt. Wanderer haben die Möglichkeit, die Berglandschaft der näheren Umgebung zu erkunden. Weiterhin sind sehr interessante Sehenswürdigkeiten hier vorhanden, wie das Schloss Buonconsiglio. Das Schloss fungierte früher als Sitz der Fürstbischöfe, heute sind dort zwei Museen untergebracht. Der Palazzo Pretorio mit seinem Neptunbrunnen zieht seine Besucher mit einem typischen, italienischen Flair in seinen Bann. Der Domplatz gehört zu den gemütlichen Plätzen, hier befindet sich die Kathedrale San Vigilio. Freunde der Archäologie kommen im früheren Stadtteil Sas auf ihre Kosten, denn hier sind Ausgrabungen aus der Römerzeit zu bewundern.

Weitere Informationen finden Sie auf garda-see.com.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.